Behandlung in Sedierung/Narkose

Wann führt man eine Behandlung in Narkose durch?

In einigen Fällen ist eine Behandlung in örtlicher Betäubung nicht durchführbar. Extremer Würgereiz oder Angstzustände sind nur einige Gründe.

Wir bieten Ihnen nahe zu alle Eingriffe auch in Vollnarkose an, die zusätzlich die Möglichkeiten gegenüber der Therapie in alleiniger lokaler Schmerzausschaltung in vielerlei Hinsicht erweitern.

Wir arbeiten mit erfahrenen Anästhesisten (Narkoseärzten) zusammen, die Sie auf Wunsch vor einer Behandlung in Vollnarkose (sogenannte Intubationsnarkose) oder in einen Dämmerschlaf versetzen.

So können Sie entspannt die Behandlung verschlafen und bekommen von dem Eingriff nichts mit.

Bei einer Sedierung werden Ihnen durch spezielle Medikamente die Ängste genommen und zusätzlich wird die Wahrnehmung vermindert.

Bei einer Vollnarkose werden die Medikamente über einen intravenösen Zugang verabreicht und zusätzlich ist eine Intubation und Beatmung notwendig.

Die Gründe für die Entscheidung zur Vollnarkose oder zu einer Sedierung sind vielfältig und reichen von der unüberwindlichen Angst vor zahnärztlichen Eingriffen bis hin zu operationstechnischen Gründen.

Ambulante Behandlung

Nach einer Behandlung in Vollnarkose oder in Sedierung werden Sie in unserem Aufwachraum betreut, bevor Sie die Praxis mit einer Begleitperson wieder verlassen können.

Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Narkosemöglichkeiten.

Scroll to Top